Ukrainische Kulturwoche in Düren

17.-23. Mai 2003

Seit dem Jahr 2001 gibts es eine Städtepartnerschäft zwischen Düren und der ukrainischen Stadt Stryj. Beim Dürener Stadtfest 2002 haben viele Menschen aus Düren und seiner Region die Chance zur Begegnung mit unseren Partnern aus Stryj genutzt. Weitere Partnerschaftsmaßnamen sind erfolgt oder in konkreter Plannung. Trotzdem gibt es nach wie vor große Kenntnislücken über der Ukraine. Der Veranstaltungen dieser Woche wollen einen Beitrag lesten, Geschichte, Kultur und aktuelle situation dieses bedeutenden europäischen Landes bekannter zu machen und neue Chancen des Miteinanders zu eröffnen.


17.Mai - Eröffnung der Kulturwoche

durch Paul Larue, Bürgermeister der Stadt Düren

Vortrag "Ukraine heute" Prof. Dr. Bohdan Osadczuk, Berlin

Empfang mit musikalerischer Umrahmung durch die Volksmusikgruppe "Darmohraj"

Foyer des Rathauses, Kaiserplatz 2-4, Düren


17. Mai - Ausstellungseröffnung "Zeitgenössische Malerai aus der Ukraine"

Borys Buryak, Mychailo Demtsiu, Viktor Moskaljuk, Petro Sypniak, Wolodymyr Tsiupko, Wolodymyr Strelnikow und Wasyl Fedoruk

 

Musikalische Umrahmung durch die Volksmusikgruppe "Darmohraj"

 

Schloss Burgau,



18. Mai - Eröffnung der Austellung Iwan Trusch (1869-1941) Maler der ukrainischen Neo-Romantik


18.Mai - Konzert des Volksmusikgruppe "Darmohraj" aus Wynnyzia (Ukraine)

Aula des VHS, Violengasse, Düren

Darmohraj


19.Mai - Briefmarkenaustellung aus der Ukraine

Kundenzentrum der Sparkasse Schenkelstraße/Zehnthofstraße, Düren


20.Mai - "Christliche Motive in der ukrainischen Dichtung von heute"

Vortrag von Frau Anna-Halja Horbatsch beinhaltet eine kurze kulturhistorische Einführung und Darstellung des Christentums in der Ukraine vor der Christianisierung durch Bysanz. der Entwicklung ukrainischer Glaubens-, Kultur- und Bildungszentren sowie der kontinuierlichen kulturellen Kontakte mit europäischen Institutionen.

Stadtbücherei, Stefan-Schwer-Straße 3, Düren


23. Mai - Klavierabend, Solist: Yaromyr Bozhenko

Schloss Burgau, Von-Aue-Straße, Düren-Niederau

Mit Werken klassischer ukrainischer Komponisten:
W. Barwinskyj: 3 Präludien
N- Nyhankiwskyj: Präludium und Fuge zu ukainischen Themen
L. Rewutskyj: Sonate h-moll
M. Lysenko: Ukrainische Rhapsodie „Dumka-Schumka"
O. Kozarenko: 3 „Pysanky" No. 2 (Ostereier),
No. 4 Hutsulka, No. 5 Hutsulka zum Tanz.

Pianist Yaromyr Bozhenko (geb. 1978)
Absolvent der Lysenko-Musikakademie in Lemberg.
Zur Zeit Student von Prof. D. Bloch an der Folkwang Hochschule Essen.
Preisträger des Grand Prix der jungen Pianisten Herbert von Karajan (Charkiw/Ukraine 1992),Preisträger des Ludkewytsch-Klavierwettbewerbes (Toronto/Kanada 1995).
Preisträger des internationalen Wettbewerbs Arthur Rubinstein in Memoriam (Blomberg/Polen 1998)

 


zurück

In meiner Innung des Schreiner- und Künstlervolks
gibt's trunkene Geheimnisse voll Trug, Verführung.
Die Feder, Der Pinsel vom Zittern erfaßt,
Gedanken durchbohrt von Schmetterlingen im Frühling.

Ein scharfer Meißel, Eine singende Axt,
sie formen das Holz der Musik, den Lehm der Worte.
Diese Welt ist die Leinwand eines trunkenen Lieds,
zu weit für den Schreiner, zu eng für den Künstler.

Bohdan Ihor Antonytsch